Die Geschichte

zurück

März 2006


Unser "Neuer" hilft in Wasserhorst

Kaum hat er seinen Dienst angetreten, da musss er auch schon ran. Unser neuer Trecker, gebraucht gekauft, muss beweisen, dass er nicht nur so aussieht, als könne er etwas leisten.
Hier ein paar Eindrücke von seiner "Schaffenskraft" während des Arbeitsdienstes in Wasserhorst beim Ausbringen der Steganlage am 25.03.06:

    
    

Nun ist es aber nicht so, dass ein gutes Gerät den Menschen vollkommen ersetzen kann. Darum ist der tatkräftige Einsatz unserer Mitglieder unentbehrlich, und auch wenn es "junge Hunde regnet", Der Steg wird gesetzt!

    
    

Jahreshauptversammlung 2006

Unser Dank gilt erst einmal wieder den Sportfreunden von "Munte II", die uns Luvern mal wieder gastfreundlich Asyl gewährten. Arbeit über Arbeit war und ist zu bewältigen, und da der Vorstand ein gut eingespieltes Team ist, wurde er auch in Gänze von der Versammlung entlastet und wiedergewählt. So in seinem Amt bestätigt, wurde auch sofort Plan auf Plan entwickelt. Webmaster für den Verein, und somit zum erweiterten Vorstand gehörig, wurde Sportfreund Claus Beese, der mit dem Aufbau und der Pflege der Internetseite in der schweren Zeit dem Verein eine "virtuelle Plattform" und ein Sprachrohr nach außen geschaffen hat.
Erfreulich war, dass bereits mehr als 10 Boote von den Mitgliedern neu angeschafft worden sind. Noch erfreulicher, dass ein Gastlieger, der zusammen mit uns in der Halle abgebrannt war, zu uns hielt und mit seinem neuen Boot als aktives neues Mitglied uns beim Neuaufbau unterstützen wird. Zwei weitere Wassersportfreunde, die unserem Verein schon lange verbunden sind, traten als aktive Mitglieder ohne Boot ein. So werden Horst Mohr, sowie Heide und Georg Bothe unser Mitgliederkontingent zukünftig stärken.

Mit großer Freude wurde eine Spende des VWL angenommen, die uns ein Vereinsfreund zu Beginn der Versammlung überreichte. Der namhafte Betrag wird uns zusammen mit den anderen Spenden den schwierigen Neustart sicherlich erleichtern. So wurde inzwischen auch ein neuer "alter" Trecker gekauft, um dessen Instandsetzung sich Rudi Dix kümmert. Es wird ein Wettlauf mit der Zeit, denn bereits am 25.03.06 wird er bei den Arbeitsdiensten benötigt. Sorgen macht der als sicher anzunehmende Bodenaustausch des stellenweise mit Diesel verunreinigten Bodens. Der Umfang und die Kosten für diese Arbeiten stehen noch nicht fest, müssen aber wohl als beträchtlich angesehen werden.
Eine Arbeitsgruppe soll die Versorgung unserer Anlage in Lesumbrok mit Strom und Wasser vorantreiben. Dort wird zwar im Moment noch an der Straßenkanalisation gearbeitet, aber in diesem Jahr sollen die neuen Versorgungsanschlüsse in jedem Fall erstellt werden. Diese Arbeiten und die Planung derselben können bei der momentanen Vielzahl der zu lösenden Probleme vom Vorstand nicht mehr bewältigt werden. Spätestens zur nächsten Saison soll die Versorgung dann aber über eigene Anschlüsse auf unserem Grundstück an der Lesumbroker Landstraße erfolgen.


Kein leichter Job, den unser Vorstand zurzeit leistet

Gespannt warten die Mitglieder auf die Berichte zur neuesten Entwicklung der Lage