Das Revier

zurück

Wie schnell darf ich .......?

Wasserschutzpolizei informiert über Höchstgeschwindigkeiten für Sport- und Kleinfahrzeuge

Gemäß einer Information der Wasserschutzpolizei müssen Sportboote und Kleinfahrzeuge folgende Tempolimits beachten:
Neben den allgemeinen Grundregeln über das Verhalten im Schiffsverkehr, die in den §§ 1.04 Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung, § 3 Seeschifffahrtsstraßen- Ordnung und § 26 Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung festgelegt sind, und nach denen die Fahrgeschwindigkeit so einzurichten ist, dass das Fahrzeug jederzeit der Verkehrslage und der Beschaffenheit der Wasserstraßen genügt und nötigenfalls rechtzeitig aufgestoppt werden kann bzw. dass durch Sog und Wellenschlag kein anderer geschädigt gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird, haben die zuständigen Bundes bzw. Landesbehörden für die nachfolgenden Wasserstraßen folgende Höchstgeschwindigkeiten festgesetzt:

1. Unterweser (Seeschifffahrtsstraße) • Bis zur Eisenhahnbriicke in Bremen keine generelle Geschwindigkeitsheschränkung
Ausnahme: • Wattenmeer und Stellen mit erkennbarem Badebetrieb (Passierabstand < 500 m)
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h

2. Hunte (Seeschifffahrtsstraße) Zulässige Höchstgeschwindigkeit 10 km/h

3. Lesum (Seeschifffahrtsstraße)
• Mündung in die Weser bis zum Lesumsperrwerk Keine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung
• Lesumsperrwerk bis zum Zusammenfluss der Hamme und Wümme (Dreieck) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 12 km/h

4. Wümme (Seeschifffahrtsstraße) •Untere Wümme (von der Einmündung in die Lesum bis zur Franzosenbrücke in Borgfeld)
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h

5. Hamme (nieders. Landesgewässer)
• Unterhalb der Ritterhuder Schleuse Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 12 km/h
• Oberhalb der Ritterbuder Schleuse bis zur Brücke Neu-Helgoland Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h
• Oberhalb der Brücke Neu-Helgoland Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 5 km/h

6. schiffbare Wasserläufe im Stadtgebiet Bremen außerhalb der Bundeswasserstraßen (Landesgewässer)
• Blocklandgewässer (Kleine Wümme, Torfkanal, Kuhgraben, Waller Fleet usw.) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 5 km/h
• Übrige Gewässer (Ochtum, usw.) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h

7. Binnenschifffahrtsweg Elbe-Weser (Landesgewässer, einschließlich Hadelner-Kanal, Aue, Bederkesa-Geeste-Kanal): Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h

8. Nord-Ostsee-Kanal (Seeschifffahrtsstraße) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 15 km/h

9. Elbe-Lübeck-Kanal (Binnenschifffahrtsstraße) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 10 km/h

10. Ems-Jade-Kanal (Landesgewässer) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h

11. Mittel- und Oberweser mit Nebenflüssen (BinschStr) Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Ausnahmen:

• Stadtgebiet Bremen (Eisenbahnbrücke in Bremen bis Bremer Weserschleuse)
• Stadtgebiet Minden
• Stadtgebiet Hameln bis unterhalb des Ortes Ohr
• Stadtgebiet Bodenwerder
• Stadtgebiet Hannoversch Münden
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: Zu Berg 12 km/h. Zu Tal 18 km/h.
• Auf der Mittelweser oberhalb und unterhalb der Wehre (Wehrarme) von den Abzweigungen bis zu den Einmündungen der zugehörigen Schleusenkanäle (z.B. Wehr Intschede bis Badener Berge)
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: Zu Berg 12 km/h. Zu Tal 18 km/h.
• Schleusenkanäle der Mittelweser: Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 12 km/h
In den Schleusenbereichen (gekennzeichnet durch schwarz-gelbe Dalben) ist mit mäßiger Geschwindigkeit zu fahren.

• Werra, Fulda! Aller, Leine und Ihme einschließlich Schneller Graben
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: Zu Berg 12 km/h. Zu Tal 18 km/h.

12. westdeutsche Kanäle (Binnenschifffahrtsstraße)
• z.B. Küstenkanal, Elbe - Seiten - Kanal, Mittellandkanal Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 12 km/h
Ausnahme: Elisabethfehnkanal, Leda, Ems-Seitenkanal: Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 7 km/h