Die Anlagen       

zurück

Winterlager und Vereinsheim Wasserhorst

Nahe der Autobahnbrücke der A 27 über die Lesum liegen die große Winterlagerhalle und das Vereinsheim des Wassersportvereines LUV e.V. unweit des Steges Wasserhorst und der Boots-Slipanlage. 1.200 m² groß, bietet die geräumige Halle den Booten der Mitglieder über den Winter ein trockenes und sicheres Plätzchen, um die kleinen und größeren Ausbesserungen all der Blessuren der vergangenen Saison vorzunehmen oder durch Umbau ein wenig mehr Komfort an Bord einziehen zu lassen. Will man die Halle per Schiff erreichen, müssen Segler den Mast legen, um die Brücken in Bremen Burg passieren zu können. Daher ist auch die Steganlage Wasserhorst in den Sommermonaten lediglich den Motorbooten vorbehalten. Da natürlich jeder Bootseigner den Winter über genug am Schiff zu tun hat, ist die Halle zusammen mit dem Vereinsheim "Fiddis Inn" den ganzen Winter über Treffpunkt der schiffsbegeisterten Skipper.





Langsam lichten sich die Reihen, und die Crews der Boote legen letzte Hand an um dem Schmuckstück noch den letzten Schliff zu geben. Hier wird Kameradschaft groß geschrieben, man hilft sich untereinander wie selbstverständlich, sei es bei diffizilen Arbeiten oder beim Auf-oder Abslippen.

Gelegentlich meinen es die Skipper zu gut mit dem Polieren des Rumpfes und verstoßen damit ungewollt gegen das Tierschutzgesetz. Unmöglich für Spinnen oder anfliegende Insekten, Halt an den auf Hochglanz polierten Rümpfen zu finden. Die Unglücklichen stürzen ab und somit ist ihr Schicksal als Futter für die reichlich vorhandenen Fische besiegelt.





"Fiddis Inn" heißt das nebenan liegende, urgemütliche Vereinsheim, in welchem nicht nur die offiziellen Anlässe wie Mitgliederversammlungen oder Vorstandssitzungen stattfinden. In den Wintermonaten gibt es Klönabende, Heringsessen und Weihnachtsfeiern, und wer am Silvesterabend noch nicht genug hatte, der kann noch mal am Neujahrsmorgen "nachtanken".



Auch zu nichtalltäglichen Veranstaltungen ist das Vereinsheim bestens geeignet. So lud eines unserer Mitglieder den Verein zu der Präsentation seines neu erschienen Buches mit lustigen Geschichten rund ums Motorbooot ein. Die Anwesenden und Vertreter der lokalen Presse amüsierten sich bei Kaffee, Bier oder Wein über die haarsträubenden Geschichten aus "Wasser, Fische und Agenten"